Donnerstag, 31. Juli 2014

Glückskekse

Da ich gestern das Glück hatte, nicht arbeiten zu müssen (und ich wie geplant zum Sport gehen konnte, mein lang ersehnter Film endlich kam, und generell glücklich unterwegs war), habe ich mir Glückskekse gebacken! Endlich mal...
Leckere, gesunde Dinkelkekse.
Ich halte mich ja nicht gerne an Rezepten, daher war der Teig wirklich widerspenstig. Er bröckelte, und im Ofen dachte ich schon, die Kekse werden nichts (durch das Öl rauchte es dezent, war wohl doch etwas viel).
Das Rezept muss ich demnächst mal etwas austüfteln! So an sich haben sie aber lecker geschmeckt, die erste Hälfte habe ich schon verputzt, und ich war begeistert, dass sie sogar in meine Kalorienbilanz gepasst hatten! (Also der zusätzliche Sport machte es möglich.)
Die Schokocreme ist leider auch nicht so geworden wie ich wollte. Der Plan war Kokosfett zu nehmen, gabs natürlich nicht im Supermarkt. Und für Butter war ich dann auch nicht..
Aber nichtsdestotrotz, sie schmecken!







Wer es wirklich wagen möchte..
Das Rezept
(Für 14 kleine Doppelkekse)

Für die Kekse:
130g Dinkelmehl
80g gemahlene Mandeln
40g Haferflocken
85g Rapsöl (bitte nehmt weniger!)
1 Ei
40g Stevia

Für die Schokocreme:
75g Halbfettmargarine 
10g Backkakao
20g Stevia


Die Haferflocken mit einem Stabmixer (o.a.) fein schreddern, dass ein Mehl entsteht. Einfach alle Zutaten zusammen tun (am besten ihr nehmt erst ca. 50g Öl und schaut mal wie es läuft, ich konnte mein Teig halb auswringen) und ordentlich durchkneten.
Da ich ungeduldig bin, den Teig für 20 Minuten ins Gefrierfach, eine Stunde Kühlschrank geht auch.
Die Margarine mit dem Backkakao und Stevia verrühren. Durch die Temperaturen wird es eher eine Mousse, daher hinterher auch ins Gefrierfach oder in den Kühlschrank.
Den Teig nochmals kneten und in Form eurer Wahl bringen. Ich habe noch einen Keksstempel benutzt. Meine Kekse sind auch etwas dick geworden, da der Teig nicht so halten wollte wie er sollte. Wie im Bild 2 die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, eins hat bei mir gereicht.
Bei 180°-200° ca. 15 Minuten backen.
Sind die Kekse abgekühlt, einfach einen Klecks Schokocreme auf der Rückseite rauf und mit einem anderen Keks zudecken.
Ich lagere meine im Kühlschrank.

Kommentare:

  1. die sehen super aus *habenwill* ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :) Konnte damit super Heißhunger stillen, hab noch 3 Kekse hier. ;)

      Löschen
  2. Huhu :)
    die sehen echt verdammt lecker aus, richtig fluffig. Kann mir schon vorstellen, wie lecker die schmecken müssen *.*
    Und mit dem Kleelatt sieht einfach noch schöner aus! Die werden auf jeden Fall mal nachgebacken!

    Ich habe dich übrigens für den Liebster Award nominiert. Würde mich freuen, wenn du mitmachst. Alles weitere findest du dazu auf meinem Blog http://absolute-lebenslust.blogspot.de/2014/08/liebster-award-nominierung-tag.html

    Herzliche Grüße,
    Äna

    AntwortenLöschen