Dienstag, 30. September 2014

7 Tage Detox-Challenge Zusammenfassung und Fazit

Wie schon erwähnt, ich war mir nicht so sicher, ob ich das schaffe. Ich mag keine Regeln bei meiner Ernährung. Aber das Bewusstsein, den Körper was Gutes zu tun, ihn zu reinigen, ist wohl ausschlaggebend, dass man es auch wirklich durchzieht.
Leider hatte ich nicht die Ruhe gefunden, die ich doch immer wieder mal brauche. Meine Arbeit ist momentan (nee eigentlich immer) der schlimmste Stressfaktor, da dieser Beruf (Verkäuferin in Touristengegend) einfach nichts für mich ist und mich nicht erfüllt. Er nervt eigentlich nur, und ich frage mich alle zwei Tage (eigentlich jeden Tag), warum ich meine Zeit damit verschwende.
Körperlich hat sich schon etwas getan, man kann das immer gut an die (nicht wirklich mehr so vorhandene) Cellulite am Hintern sehen. Generell habe ich das Gefühl, 'glatter' zu sein.
Meine Waage zeigte mir heute früh übrigens 62,4Kg. Hat sich jetzt nicht wirklich was getan, aber meine Waage interessiert mich auch wirklich herzlich wenig.
Jedenfalls habe ich gelernt, wieder bewusster zu essen.


Zusammenfassung der Challenge

- täglich warmes Zitrowasser oder warmen Cranberrymuttersaft+Wasser, Zimt & Muskatnuss
- ca. 1,5-2l Wasser, zusätzlich Kräuter-, Brennnessel- und Detoxtee (In den Detoxtee war Grüner Tee, Brennnessel, Melisse, Zitronengras und noch weitere, die ich aber vergessen hab, drin.)
- Yoga habe ich nur die ersten beiden Tage gemacht, da es einfach, nach wie vor, noch nichts für mich ist. Da müsste ich aber auch erst einmal über Kurse reinfinden.
- täglich einen grünen Smoothie (ca. 0,6-0,8l waren das)
- fast täglich nach 19Uhr nichts mehr gegessen, an zwei Tagen ging es nicht wegen Sport
- fast tägl. 8 Stunden Schlaf. Ich glaube zwei Tage waren es weniger, aber nur wegen schon beschriebenen Problemen.

- 2 Fußbäder
- 3 Ganzkörperbürstenmassagen
- über 3 Stunden insgesamt gewalkt
- 3 Workouts (2x Krafttraining á 30min./2 Kurse á 50min.)
- meditieren tu ich eh fast täglich
- 7 Foods, die ich noch nicht kannte; bei mir waren es sogar 9: Rohe Kakaobohnen, Gerstengraspulver, Kaki/Sharon, violette Möhren, gelbe (und andere) Tomaten, Pekannüsse, Erdmandelflocken, Aloe Vera Saft und das Kohlrabi/Radieschenblattgrün

Weil ich die Einzige bin, die mitgemacht hat, habe ich auch das Buch 'Crazy, sexy, gesund!' von Kris Barr gewonnen! Bei Bücher kann man bei mir ja nie was falsch machen, erst recht nicht wenns um gesunde Ernährung geht! Vielen lieben herzlichen Dank noch mal an Crossi!!

Ich fand es schade, dass ich essenstechnisch nicht so viel Abwechslung hatte. Mein Einkauf hat für die Woche überwiegend gereicht, aber Sachen wie Rucola, Chicorée, Hülsenfrüchte, Möhren, Melonen, ... hatte ich nach meinen Geschmack zu wenig bis gar nicht drin. Im Ganzen hätte ich vieles besser machen können. Auch das täglich darüber Schreiben und immer Bilder machen nimmt viel Zeit in Anspruch! Ich wäre auch gerne mal schwimmen gegangen...

Ich habe momentan (noch) das Gefühl, gut auf meiner Ernährung achten zu können, erst recht was das essen bei stressigen Phasen angeht. Man kann auch gesund Essen, wenns brenzlig wird. Auch wenn ich mir heute 3 kleine Quarkbällchen und Marzipankartoffeln gegönnt habe, so kann ich auch gut drauf verzichten. Bewusstes Naschen in Maßen ist in Ordnung für mich. Mal schauen wie es weiter geht.
So richtig detoxen werde ich erst einmal nicht (aber später in diesem Jahr noch einmal!), aber ich werde öfters einen grünen Smoothie einbauen, und mal einen Gemüse-Obst Tag einlegen. Und ich werde meine Milchprouktzufuhr reduzieren! Ich möchte weiterhin oft und gerne vegan essen und werde weiterhin fleißig Leckeres kochen! Das cleane Essen ist und bleibt mein Ernährungskonzept, weil es einfach das Richtige ist, und es sich gut anfühlt! Es lohnt sich allemal.
Mein Mixer ist übrigens gerade bei der Post! Leider kann ich ihn erst übermorgen abholen.

Abgesehen von die Tage, an denen ich so müde war wegen Schlafmangel, habe ich mich fit und gut gefühlt.
Wenn wer noch irgendwelche Fragen hat, kann er mir gerne schreiben!
Ich kann solche Detoxkur nur empfehlen, aber bitte unbedingt vorher informieren!! Z.B. das Zungenabschaben (generell zusätzliche Pflege im Mund) und hin und wieder schwitzen ist wichtig, damit die Giftstoffe abtransportiert werden können. Auch der Darm sollte durch Reinigung unterstützt werden, im Reformhaus gibts da auch einiges...
Meine Verdauung und Ausscheidung war übrigens ausgezeichnet, falls es wem interessiert. ;)

Kommentare:

  1. ;-) Ich freu mich so, dass du mitgemacht hast. Beim nächsten Mal gerne auch wieder zu zweit! Und ja, das Buch ist deins!!!! Mail mir noch deine Adresse, dann bestell ich dir eins hin! Schlaf gut!

    AntwortenLöschen
  2. Glückwünsch! :) Hört sich nach einer tollen Erfahrung an. Danach fühlt man sich doch einfach immer besser als vorher. ;) Das Buch ist übrigens sehr zu empfehlen, auch wenn der Ansatz von Kris Carr nicht zu 100 Prozent was für mich ist. Liebe Grüße, Julia
    http://missionhealthyhappylife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen