Mittwoch, 19. November 2014

Mini-Crêpes mit Bananen-Nussmus

Heute habe ich meine Nussmussorten bekommen, die ich testen darf (dazu mehr in einem anderen Post). Und da das zweite Frühstück (das erste bestand nur aus einem roten Smoothie) bevorstand, habe ich doch gleich mal die Sorte zum backen ausprobiert, und wollte um eine neue Frühstücksvariante erweitern: Gesunde Crêpes!







Mit der restlichen Banane dekoriert


Das Rezept
(für 8 Mini-Crêpes)

70g Dinkelvollkornmehl
30g gemahlene Mandeln
150g (drei) Eier
130g (Soja)Milch
10g Leinöl
5g Steviapulver
Prise Salz
Öl für die Pfanne
Für den Inhalt:
90g Banane
40g Nussmus (z.B. das hier)


Ganz easy, einfach alles in eine Schüssel hauen und ordentlich durchrühren (geht auch mit einem Schneebesen).
Wenig Öl in die (kleine) Pfanne geben und etwa 3 EL des Teiges. Schnell rundherum den Teig kippen, sodass die ganze Pfanne bedeckt ist (hier muss man wirklich schnell sein, sonst wird der Teig schon fest und erreicht damit nicht die Crêpe-Dicke).
Danach das Nussmus dünn auf dem Crêpe verteilen und mit Bananenscheiben belegen (etwa bis zur Hälfte). Falten und nach belieben anrichten.

Kommentare:

  1. Oooh ich komm' gerade aus dem Pub nach Hause und bekomme dann der Bilder jetzt so großen Hunger, obwohl ich vor 2 Stunden Pizzabrötchen gegessen habe ;) aber damit wär schon mal klar, dass es nachher crêpes gibt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das kenne ich sehr gut, ich hoffe du hast es ausgehalten (und dir am Morgen schmecken lassen)! :)

      Löschen
  2. Mh lecker :D Die Nussmuse von Eisblümerl sind aber auch so richtig geil ;)

    Habe deinen Kommentar unter meiner Ernährungsseite jetzt erst gesehen - zu deinen Fragen: Sahne gilt als neutral, also weder sauer noch basisch, wohingegen alle anderen Milchprodukte als sauer zu werten sind. Daher nutze ich Sahne, nicht etwa Joghurt oder Frischkäse. Würde mir mit Obst auch gar nicht so gut schmecken.

    Und abends Kartoffeln: Kartoffeln gelten als sehr basisch. Gerade abends muss ich darauf achten, nichts saures zu mir zu nehmen (wie z.B. Reis, Nudeln, Fleisch (esse ich ja sowieso nicht)), da ich sonst nachts mit brennender Speiseröhre wach im Bett liege.
    Da meine Bauchspeicheldrüse nicht mehr richtig arbeitet, produziert mein Magen viel zu viel Säure zur Kompensation. Das will ich aber nicht mit Tabletten verhindern, sondern möchte nur über die Ernährung gehen.

    Daher auch viele basische Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Mandeln, Kartoffeln und neutrale Produkte wie Sahne oder mal Käse, ab und zu mal Eier....

    Ist natürlich schwierig, viel Eiweiß in seinen Tagesablauf zu integrieren, weshalb ich jetzt morgens auch öfters mal Quark esse, aber leider merkt mein Magen das sofort...:(

    Ich hoffe, das war nicht zu viel blabla :D

    Hab einen schönen Tag =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Antwort! Das ergibt natürlich Sinn..

      Löschen