Montag, 24. November 2014

Sonntags-Check #25

Meine komische Krankheit hält mich immer noch in Schach, dazu kommt, dass mein Gesicht seit einigen Tagen leicht angeschwollen ist. Mal schauen was meine Allgemeinärztin sagt, denn meinen freien Tag im Allergologenwartezimmer zu verplempern bin ich dann doch nicht gewillt. Ich möchte diese Woche wieder mit dem Sport anfangen, erst mal langsam und wenig.
In mitten dieser Woche, am Tag als ich mit dem dicken Gesicht aufgewacht bin und auf Arbeit ziemlich gespalten war (ob ich mich jetzt nun noch mal krank schrieben lassen sollte oder nicht), hatte ich ein Schlüsselerlebnis. Manchmal ist das Leben so einfach, man muss nur wissen, wie es funktioniert.
Da ja aufArbeit hin und wieder rein gar nichts los ist, lässt man sich gerne von den Schnulzen einlullen und schaut Löcher in die Luft. So war es auch bei mir am besagten Tag. Mein Matura dazu: Ich bin einfach macht- und ahnungslos, was das Ganze mit meiner Krankheit momentan soll. Ich dachte mir, anscheinend muss das so sein, was auch immer ich daraus lernen soll. Ende letzten Jahres hatte ich mit meiner Wirbelsäulenüberbelastung zu tun, und konnte Wochen nicht zum Sport. Soll es etwa dieses Jahr genauso sein?
Ich habe über meine Zukunft nachgedacht, und über dieses hässliche Was wäre, wenn nicht... Die Zeit rennt mir davon, und ich musste darüber nachdenken. Was wäre, wenn das alles nicht so klappt, wie ich es gerne hätte? Teil 1 der Änderung steht, aber was ist mit Teil 2? Das eine ohne dem anderen würde mich nur halb zufrieden stellen, und es fällt mir jetzt schon so schwer, es in meinen momentan Job auszuhalten. Nach dem Hin und Her war ich so erschöpft, dass ich es einfach akzeptiert habe. Wenn es sein soll, wird es so sein, wenn nicht, dann nicht. Punkt. Dann vielleicht später, dann vielleicht später und besser. So funktioniert mein Denken heute, und darauf baue ich. Akzeptanz ist eins der wenigen Dinge, die die Menschheit beherrscht. Und mit meiner Akzeptanz habe ich es gut sein lassen das Thema noch weiter zu zerkauen, wie ich es seit Wochen tue. Es war abgehackt, auch ohne Plan B.
Und dann bekam ich prompt Antwort, keine Stunde später. Eine Chance, Teil 2 doch noch in Erfüllung gehen zu lassen. Und als ich nächsten Tag aufwachte, fühlte ich mich deutlich besser, der Druck in meinem Kopf lies endlich nach und ich habe mehr Luft bekommen. Meine Stimmung war ganz anders, ich sah Dinge aus einen anderen Blickwinkel. (Am folgenden Tag wurde Teil 1 dingfest gemacht.)
So ist das manchmal...


Sport

Montag: -
Dienstag: -
Mittwoch: -
Donnerstag: -
Freitag: -
Samstag: -
Sonntag: -


Lauf-Challenge

144,76 Km bis zum 01.01.2015

Stand letzter Woche: 62,95 Km
Diese Woche: -
Verbleibend: 62,95 Km



Gericht der Woche

Mein leckeren, warmen Wintersalat mit Gabelspaghettie und Tofu in Sojasauce.



Highlight der Woche

Die Erkenntnis wie oben angedeutet (ja da steckt wahrlich noch mehr dahinter, nur zu lang und zu viel, als das man das in wenigen Sätzen erklären und es damit verstehen könnte).
Ich habe die Evermore-Reihe fertig gelesen, und ich finde es immer toll, dass die Bücher, die ich mir aussuche, mir immer noch was lehren wollen, und gerade zu dem Thema passen, welches bei mir aktuell im Leben so ansteht.
Ich habe tolle Blu Rays von meiner Kollegenfreundin ausgeliehen bekommen, sowie aus der Bibliothek - ich liebe es. ;)
So, in ein Monat ist Weihnachten, ich glaube dass heute schon die Weihnachtsmärkte öffnen. Schlittschuhe wollte ich auch noch fahren. Es ist soweit, Christmas- and Wintertime is coming!
Und darauf stelle ich mich jetzt voll und ganz ein...

Kommentare:

  1. oh du arme, ich wünsche dir gute besserung! aber willste mal lachen, ich bin auch noch krank. sowas hatte ich noch nie, ganz komische symptome. aber ich weiß ja, wo es herkommt, von daher passt es schon, aber ich bin halt bissel gehandicapt: kein sport, viel schlaf, bäääh, nervt langsam. aber ich stelle mich brav meinen problemchen und detoxe sie mental und körperlich weg.
    magst du mir via fb von teil 1 und 2 (?) berichten? ich habe zwar eine leise ahnung, aber das ist eher eine vermutung ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man, wie blöd. Leider hilft da nur Zeit...und positive Gedanken, aber da sind wir uns ja ähnlich. ;)
      Dir auch alles Gute, dass es endlich wieder läuft mit dem Körper.
      Ja ich schreib dir mal wenn ich Zeit hab.^^

      Löschen
  2. achso, google mal "grüne smoothies kongress", läuft seit gestern noch bis nächsten sonntag (online!), ist kostenfrei und mega interessant!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, es ist normal, dass man - gerade in der eher trüben Herbst- und Winterzeit - öfters mal zum Nachdenken - und zum Umstrukturieren der eigenen Denkweisen kommt. Es freut mich, dass du alles nun entspannter siehst und mit der psychischen Ruhe kommt vielleicht auch wieder die körperliche Gesundheit voll und ganz zurück :)
    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute, genieße die Weihnachtszeit, das Schlittschuh-Fahren und die Filme =)

    Viele liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank! Ja das sehe ich auch so, ich bin davon überzeugt, dass das Kranke psychischen Ursprung hat!
      Genieß du ebenfalls die tolle Winterzeit!
      Liebe Grüße

      Löschen