Freitag, 12. Dezember 2014

Pumkin-Brownie *vegan*

Diesen leckeren, gesunden Kuchen habe ich von unserem Thanksgiving-Dinner, allerdings habe ich das Rezept etwas abgewandelt, so wie ich halt bin. ;)
Er ist übrigens auch glutenfrei.
Für diejenigen, die immer Lust auf Schoko haben, ist er ideal!










Das Rezept
(für 4 Personen)

Teil 1
1oog Hokkaidokürbis + Wasser
8g geschrotete (am besten Gold-)Leinsamen
25g Wasser
65g Mandelmilch (Soja geht auch)
Teil 2
100g Haferflocken
70g Hirseflocken
85g Rohrrohrzucker
30g Backkakao
1TL Zimt
Prise Salz & Muskatnuss
1/2 TL Weinsteinbackpulver
(nach Belieben noch Vanille)
Teil 3
3g Backkako
15g Rohrrohrzucker
40g Mandelmilch
60g Wasser
Kokosöl zum einfetten
Rohrrohrzucker zum bestreuen


Teil 1:
Den Hokkaidokürbis in kleine Stückchen schneiden und mit wenig Wasser (knapp bedeckt) weich kochen. In der Zwischenzeit die geschroteten Leinsamen mit dem Wasser (25g) vermengen und stehen lassen, dass sie Quellen (gilt übrigens als Eiersatz).
In einer kleinen Schüssel die Mandelmilch geben, dazu den gekochten Kürbis (+etwa 1/2 der Flüssigkeit) und kurz pürieren. Danach die Leinsamen dazu und gut vermengen.
Teil 2:
Hafer- und Hirseflocken in einer großen Schüssel geben und 'pürieren', sodass die Konsistenz ähnlich wie Mehl wird. (Hafermehl + feine Hirseflocken gehen natürlich auch). Dazu den Rest geben und alles gut vermischen.
Wie auf Bild 2 nun den Kürbismix in die große Schüssel kippen, mit einem Esslöffel ordentlich umrühren!
Am besten eine Auflaufform einfetten (Kokosöl), Kastenform geht auch, dann aber schauen wie es mit der Backzeit aussieht, da mehr Masse = braucht länger und so. Ich habe eine 24cm/24cm/4cm Backform genommen.
Den Teig in die Form geben und gleichmäßig verteilen/glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180° ca. 20 Minuten backen.
Teil 3:
In einer Tasse den Kakao, Zucker, Milch und Wasser verrühren.
Normalerweise wird anstatt Kakao frisch gebrühter Kaffee verwendet, allerdings bin ich kein Kaffeetrinker, Koffein hält mich ewig wach. ;)
Nach den 20 Minuten die Kakaobrühe über den Teil gießen (gleichmäßig verteilen!, Bild 4) und nochmals für 5-7 Minuten in den Ofen.
Den Kuchen rausholen und mit etwas Zucker bestreuen.
Ideal wäre dazu Vanilleeis und geröstete, kleingehackte Nüsse (Pekan/Walnüsse/Mandeln), wie im Originalrezept. Wem es interessiert (auf englisch): Originalrezept

Kommentare:

  1. Oh wie super lecker das aussieht!
    Bestimmt ein hammer Rezept. :)

    Liebsten Gruß Bella♥
    vom http://mode-de-vie-blog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen