Freitag, 2. Januar 2015

Buchvorstellung #1 - Gesunde Ernährung & Power Food

Die Vorstellungsrunde beginnt (endlich). 


Gesunde Ernährung
Mein Gedanke damals: Was heißt das eigentlich?


Autor: Lisa Hark & Darwin Deen
Verlag: Dorling Kindersley


Dieses Buch war der erste Schritt - ich wollte es wirklich wissen! Die Entscheidung gegen Schoki, Kuchen & Co und für Gesundes stand fest (2012). Doch wie anfangen?
Was ist gut und was ist schlecht, was richtig oder falsch, was geht und was eher nicht? Wie funktioniert noch mal mein Körper? Wie läuft es mit den Nährstoffen ab, war da nicht was?
Das waren so meine Fragen. Infos mussten her, und das war das einzige Buch was mich ansprach. Auf 336 Seiten wird alles erklärt. Was ich auch toll fand, eine Liste mit den ganzen (45!) Diäten die es so gibt und deren Analyse und kleine Nährwertangaben-Tabellen (für jemand der keine Ahnung hat sehr hilfreich).
Ich brauchte lange um es zu lesen, Stück für Stück setzte ich mich mit einem Kapitel nach dem anderen und mit den ganzen Lebensmitteln auseinander.
Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen.
Die großen Inhaltskategorien sind: 
1. Gesunde Ernährung/Bausteine einer gesunden Ernährung 2.Ernährung in den verschiedensten Lebensphasen 3. Gewichtskontrolle 4. Nahrung als Medizin 5. Nahrungsmittel einkaufen 6. Nährstoffanalyse


Power Food
Ich suchte ein Buch, wo sämtliche Lebensmittel erklärt werden


Autor: Steht so direkt gar nicht drauf
Verlag: Dorling Kindersley

Auch wenn es nicht das perfekte Buch ist (was ich suchte), so wollte ich es mitnehmen (und studieren). Dieses Buch umfasst 352 Seiten, auf denen in die ersten 145 Seiten sämtliche Lebensmittel umfangreich erklärt (mit tollen Bildern) werden.
Der zweite große Teil besteht aus Rezepten. Hier finde ich es toll, dass es neben normalen Rezepten für Frühstück, Mittag und Abend, es auch Ernährungsbeispiele für gewisse Tage gibt (Ein Tag für das Herz, ...für die Verdauung, ...für die Leber, ...für die Haut, usw.). Die Rezepte sehen alle sehr lecker aus, und es werden auch mal andere Zutaten verwendet, als wie in herkömmlichen Kochbüchern (z.B Buchweizen, Süßkartoffel, Perlgraupen, Hirse, Sprossen, Quinoa, Trockenfrüchte, ...).
Das Einzige was ich blöd finde ist, dass bei den süßen Sachen überall normaler Zucker verwendet wird. Es werden auch Dinge wie (selbstgemachtes) Öl, Essig, Brote, Tees und Limonade vorgestellt.
Zum Schluss gibt es noch eine tolle Übersichts-Tabelle (ich liebe sie) der ganzen Vitamine und Mineralstoffe (inkl. Wirkung, natürliche Quellen, Hinweise und empf. Tagesdosis).
Dieses Buch ist auch echt super, und ich habe mir schon fest vorgenommen, einiges daraus nachzukochen!

Kommentare:

  1. Die Bücher hören sich beide sehr interessant an, danke für die Vorstellung. :) Ich suche immer nach neuen Büchern um mein Wissen zu erweitern.
    LG

    AntwortenLöschen