Montag, 2. Februar 2015

Sprossen ziehen - So einfach geht es

Ich bin von der Sprossenzucht richtig begeistert!
Aus einem winzigen Samen oder Korn kann man Leben entstehen lassen - mit nur etwas Wasser und ein bisschen Pflege!
In einem meiner hundert Bücher habe ich gelesen, dass früher in Kriegszeiten die Menschen damit versorgt werden konnten, weil die Samen und Körner sehr robust sind und eine sehr lange Überlebenszeit haben, und eben nur Wasser benötigt wird, um die kleinen Dinger zum keimen zu bringen. Sie sind wahre Vitalstoffrbomben - kaum zu glauben. Sie sind sehr reich an aktiven Enzymen und Antioxidantien!


Sprossen einer Gourmet-Samenmischung

Nach 1 Tag                                  Nach 2 Tagen

 Nach 3 Tagen                                Nach 4 Tagen



Sprossen vom Bockshornklee

Nach 1 Tag                           Nach 2 Tagen 

 Nach 4 Tagen                            Nach 5 Tagen



Und so geht's:


Man benötigt:
- ein Glas mit Schraubdeckel
- ein Sieb
- ein Geschirrhandtuch
- Ein Haushaltsgummi
- Wasser

Tag 1
Am besten am Vormittag anfangen.
Die Samen/Körner in das Glas geben und zur Hälfte mit Wasser füllen. Glas verschließen und den Inhalt etwas umher wirbeln, einige Minuten stehen lassen.
Dann das Wasser über's Sieb gut abgießen lassen.
Ich habe mein Glas einfach auf der Fensterbank stehen lassen. Den Deckel nur lose auf's Glas legen und einen feinen Schlitz offen lassen.


Tag 2-5 und länger
Am morgen des 2. Tages die Samen spülen (Wasser aufgießen, eine Minute im Glas herumkreisen, gut über's Sieb abgießen lassen, wiederholen).
Jetzt ist es wichtig, dass die Nässe ganz aus dem Glas verschwindet.
Das Geschirrtuch mit Hilfe des Gummis befestigen und auf den Kopf stellen, sodass das restliche Wasser aufgesogen werden kann. Ich habe es einfach eine Stunde stehen lassen, immer wieder die Sprossen aufs Handtuch fallen lassen (das Glas einfach etwas gegen die Arbeitsfläche klopfen und leicht schütteln).
Danach wieder leicht geöffnet stehen lassen. Abends wird noch einmal wie oben beschrieben gespült!
Ab den 2./3. Tag etwa bilden sich an manchen Sprossen kleine 'Flaum'Härchen. Das ist normal und ist KEIN Schimmel! Sie verschwinden meist durch's Spülen.
Pro Tag immer zwei Mal spülen!
Ab dem 3. Tag etwa wächst das nahhafte Grün heran. Nach 3 Tagen können sie auch verzehrt werden.

Sie schmecken frisch, manche würzig, einige Sorten sind recht scharf. Perfekt als Topping für den Salat!

Kommentare:

  1. Ich habe mir auch letztens ein Sprossenglas gekauft, das geht wirklich gut.
    Leider esse ich nie so viel Salat, wie ich Sprossen habe, hast du noch eine Idee, wie man die sonst essen könnte? Manchmal mach ich sie auf Brot...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, das kenne ich! ;)
      Ich werf sie einfach mit in den Mixer (kurz vor Ende), zu Salat, auf's Brot oder mische sie auch in ein Pfannengericht zum Schluss (wenn nicht mehr auf dem Herd) unter. Oder als Pre-Snack essen.
      Ich bin mir fast sicher, dass man die auch einfrieren könnte. Ansonsten einige Tage im Kühlschrank lassen...oder wenige Samen nehmen. ;)
      Ein richtiges Glas möchte ich mir auch irgendwann holen, man wird ja doch bequem..

      Löschen
    2. Wir haben sogar noch so ein Sprossen-Ding zu Hause rumstehen und nutzen das so gut wie nie.. Wenn du magst, kannst du dir das gern mal zum testen ausliehen...

      Löschen
  2. Ja genau, alle Naschereien werden in dem Buch hauptsächlich getrocknete Früchte und Nüsse benutzt, ohne backen. Du kannst dir ja mal ihren Blog anschauen, da gibts auch viele Rezepte :) http://www.thisrawsomeveganlife.com

    LG
    Anett von herznah.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super danke! Ich bin ja nicht so in englisch, aber mein veganen Browniekuchen hatte ich ja auch gemeistert, Translator sei Dank. :>
      Die Seite ist echt Spitze...

      Löschen